Freitag, 26. Juni 2020, Yoga&Bewegung, Das Weibliche Prinzip auf dem Pfad des Erwachens mit Antonia Sumbundu

Von 26. Juni 2020 - 19:30
Bis 28. Juni 2020 - 17:00

Yoga&Bewegung

Karte anzeigen
0 Teilnehmer an
Ereignisbeschreibung

Das Weibliche Prinzip auf dem Pfad des Erwachens mit Tergar Instruktorin Antonia Sumbundu


English version below

Kennen Sie diese innere Stimme der Intuition, die oft so ungreifbar erscheint? Gibt es manchmal Augenblicke, in denen Sie aus den starren Konzepten Ihres Geistes ausbrechen möchten? Dies sind Momente, in denen Sie mit Aspekten des Weiblichen in Kontakt stehen. Obwohl sie flüchtig und leicht zu übersehen sind, braucht die Welt diese Qualitäten – sie sind ein unverzichtbarer Teil auf dem Weg des Erwachens.

Letztendlich führen die Lehren des Buddha dazu, unsere Geschlechterrollen zu überwinden; ein Verständnis von weiblichen und männlichen Eigenschaften hilft uns jedoch dabei, alle Aspekte unseres Wesens anzunehmen.

Mingyur Rinpoche lehrt, dass Weisheit und geschicktes Wirken wie zwei Flügel eines Vogels sind. Weisheit, die weiträumige und ungreifbare Qualität der Natur des Geistes, steht für das Weibliche. Das Männliche zeigt sich im Prinzip geschickten Wirkens, die mitfühlenden Handlungen, die uns mit der Welt verbinden. Wenn diese Qualitäten im Gleichgewicht sind, können wir die Welt der Dualität überwinden und dem Erwachen näherkommen.

In diesem Wochenend-Seminar werden wir uns damit beschäftigen, wie wir diese oft schwer zu fassenden weiblichen Qualitäten für uns erfahrbarer machen können. Wir werden lernen, mit starren Überzeugungen und Glaubenssätzen zu arbeiten, die uns dabei im Weg stehen und tibetisch-buddhistische Lehren kennenlernen, die den authentischen Ausdruck unserer weiblichen Eigenschaften fördern.

Dieser Workshop ist für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet und offen für Menschen aller Glaubensrichtungen und soziokulturellen Hintergrunds. Wir alle haben weibliche und männliche Anteile, die in jedem Moment in uns aktiv sind, aber wir sind uns dessen oft nicht bewusst. Dieser Workshop soll es uns allen ermöglichen, die weiblichen Bereiche unserer Erfahrung neu zu entdecken und besser zu verstehen. Dies geschieht im Kontext der Meditationspraxis und der erwachenden Erkenntnis unseres Grundlegenden Gutseins.

Mehr anzeigen
Gespräche, Schreiben, Zeichnen, Archetypen, Meditation, Geschichten erzählen und die Lebensgeschichten erleuchteter Frauen werden uns dabei unterstützen, unseren weiblichen Qualitäten näher zu kommen. Begleiten Sie uns auf dieser Entdeckungsreise! Seminarsprache Englisch mit deutscher Übersetzung.





Antonia Sumbundus Interesse an der Meditation erwachte, als sie Auschnitte aus dem Film The Lion’s Roar, einem Film über S.H. den 16. Karmapa, Rangjung Rigpe Dorje, sah. Aber erst 1988, nach dem Besuch eines Vortrags von S.H. dem Dalai Lama, begann sie formal zu praktizieren. Antonias erster buddhistischer Lehrer war der 3. Jamgön Kongtrul Rinpoche. Nach seinem Tod 1992 studierte sie unter vielen Lehrern, u.a. Chökyi Nyima Rinpoche, Chokling Rinpoche und Tsoknyi Rinpoche. 2002 begegnete sie Mingyur Rinpoche und begann Unterweisungen von ihm zu erhalten.

Schon zu Beginn ihres Studiums der Psychologie war Antonia eine Praktizierende mit großem Interesse an der klinischen Anwendung von Meditation. Während ihrer Zeit im Vorstand der dänischen Vereinigung für kognitive Therapie begegnete Antonia Dr. Mark Williams, einem renommierten klinischen Psychologen und Forscher auf dem Gebiet der auf Achtsamkeit-basierten kognitiven Therapie (Mindfulness Based Cognitive Therapy, MBCT), und so begann eine lange und produktive Zusammenarbeit. Antonia war eine der ersten PsychologInnen, die in MBCT ausgebildet wurden und seither konzentriert sich ihre Arbeit auf die MBCT Ausbildung und die einzigartigen Merkmale der MBCT-Supervision. Sie hat einen Master-Abschluss in MBCT der Universität in Oxford und ist Mitarbeiterin am ‚Oxford Mindfulness Centre‘.

Antonia ist Mutter von zwei Kindern und lebt in Dänemark. Sie ist Tergar seit seiner Gründung im Jahr 2009 eng verbunden – als Praxisleiterin in Kopenhagen, als Seminarleiterin und nun als Instruktorin. Sie gehört ebenfalls dem Tergar Vorstand an. Des weiteren hat sie eine zentrale Rolle bei der Ausbildung und Betreuung von Tergar-GruppenleiterInnen in ganz Europa.
Weitere Informationen über Yongey Mingyur Rinpoche und Tergar International unter


English version
Did you ever wonder about that intuitive voice that seems so ungraspable, or did you have times when you just wanted to break free from your conceptual mind? These are times when you are coming in contact with aspects of the feminine. Although elusive and easy to overlook, the world longs for these qualities. They are a necessary part of the process of awakening.

While the teachings of the Buddha ultimately lead us to transcend gender identities, understanding the attributes of feminine and masculine help us to embrace all aspects of our being.

Mingyur Rinpoche teaches that wisdom and skillful means are like two wings of a bird. Wisdom, the spacious and ungraspable qualities of the nature of mind, is conceptualized as the feminine. The masculine is expressed in the principle of skillful means, the compassionate actions that engage us with the world. When these qualities are in ba:lance, we can transcend the world of duality and move toward awakening.

During this weekend workshop, we will inquire as to how the often-elusive qualities of the feminine can be brought to the forefront of our experience. We’ll learn to work with belief systems that can inhibit these qualities and explore Tibetan Buddhist teachings that nurture the authentic expression of our feminine attributes.

This workshop is open to people of any gender and is designed to help each of us discover and understand more fully the feminine aspects of our own experience. We will undertake this exploration in the context of meditation practice and waking up to our inherent goodness. We will use dialogue, writing, drawing, archetypes, meditation, storytelling, and celebrating the lives of enlightened women, all as a means of coming closer to our feminine qualities.

Come ready for some exploration!

Antonia Sumbundu was first inspired to become a meditator after seeing a segment from The Lion’s Roar, a film about the 16th Karmapa, Rangjung Rigpe Dorje, but it was in 1988 after attending a talk by the Dalai Lama that she began practicing formally. Antonia’s first Buddhist teacher was the 3rd Jamgon Kongtrul Rinpoche. Following his death in 1992, she studied with a variety of teachers, including Chokyi Nyima Rinpoche, Chokling Rinpoche, and Tsoknyi Rinpoche. In 2002 she met Mingyur Rinpoche, and began to receive teachings from him.

Das Weibliche Prinzip auf dem Pfad des Erwachens mit Antonia Sumbundu, Yoga&Bewegung ereignis

Weitere interessante veranstaltungen
Holen event empfehlungen basierend auf Ihre Facebook geschmack. Hol es dir jetzt!Zeigen sie mir die passenden veranstaltungen für michJetzt nicht